LiveTiKerProjekte

„Heuschrecken“ von Biljana Srbljanović

Theaterstück von Biljana Srbljanovic.

„Alle Helden sind sehr alt, insbesondere die jüngsten“ – so beschreibt die serbische Erfolgsautorin Biljana Srbljanovic die Figuren in HEUSCHRECKEN. Einige der Protagonisten sind so jung und schön, dass man nicht glauben kann, welche Abgründe in ihnen stecken.

Dada, die bildschöne TV-Moderatorin, dominiert den Haushalt der Familie Ignjatovic. Ihr Schwiegervater sitzt auf seinem Geld, kuscht zu Hause aber vor Dada und ihrer 10-jährigen Tochter Alegra. Dafür beherrscht er als 75-jähriges Mitglied der Akademie seinen alten Freund und Kollegen Simic. Simic verfolgt mit seiner Zudringlichkeit Nadežda, die seine Tochter sein könnte. Nadežda ist Maskenbildnerin beim Fernsehen, sie schminkt nicht nur Dada, sondern auch den TV-Starmoderator Maks, dem sie das Leben rettet. Auf der Terrasse des Hauses von Dadas Bruder Fredi
trifft die ganze Gesellschaft zusammen, auch Žana, Maks‘ Exfrau und Kollegin Fredis ist eingeladen – nur die Alten sind beim Feiern nicht dabei.

Aus den scheinbar isolierten Episoden und Figuren entsteht das Bild einer modernen Gesellschaft, deren zentrales Thema das Altern ist. Die Konflikte der Generationen werden in tragikomischen Alltagserlebnissen erzählt, aus denen sich ein Kreislauf von Geburt und Tod abbildet. Nadežda, die als Maskenbildnerin zunächst eher am Rande der illustren Gesellschaft von Promis und Ärzten steht, wird durch eine besondere Gabe zur zentralen Figur im Kaleidoskop der Ereignisse.

 

„Heuschrecken sind wirklich entzückende Insekten, friedlich – aber manchmal, so aus keinem erkennbaren Grund, entscheiden sie sich , eine Gruppe zu bilden, richten enormen Schaden an. In einer halben Stunde können sie ein riesiges Feld zerstören. Das war für mich eine Metapher für die Menschen, die ich in dem Stück behandele. Als Einzelpersonen sind sie liebenswert, aber wehe sie treten in einer Gruppe auf.“

Biljana Srbljanovic